Donnerstag, 29. Oktober 2015

Knüppel - Workshop

Ich war beim "Workshops" (http://derworkshops.at/). Dort habe ich unter anderem einen Knüppelbau-Workshop gemacht. Ich versuche die Bilder hier jetzt als Anleitung zu verwursten:

Es braucht:
1 Schwimmnudel gekürzt auf 40 cm
Teppichmesser mit frischer Klinge
1 Kerze und Feuerzeug
viele Schaumstoffpinsel (Matratzenschaumstoff oder Putzschwamm zertschneiden)
Latexmilch
hochpigmentierte Acrylfarbe (zB vom Tabletop, NICHT Revell Emailfarben)
Topcoat (oder Isoflex)
1 Pinsel der sterben wird, nicht zu billig

je nach Gusto noch Leder und Outdoor doppelseitiges Klebeband



Die tapferen Teilnehmer betrachten ihre Knüppelrohlinge und denken darüber nach wie der fertige Knüppel aussehen soll


Mit frischem Teppichmesser wird losgeschnitzt. Zu dünn darf es nicht werden (>4cm) 
Da Schwimmnudeln Einschlüsse haben die manchmal problematisch sein können, werden diese einfach für die organische Natur des Holzes verwendet.



ROMANTIK:
Mit einer Kerze wird die zerfaserte Oberfläche nach dem Schnitzen wieder geglättet.
Achtung: Brennt leicht!!!



Jetzt wird den Schaumstoffpinel der Latex aufgetragen. Insgesamt kommen etwa 6 - 7 Schichten auf die Nudel. Die ersten 3 können farblos sein. Ich behaupte es ist sogar besser wenn diese farblos sind.
Dünn auftragen und immer gut trocknen lassen. Wenn man später eine Griffwicklung macht, hat man eine Stelle die man bis zum Schluss halten kann. Wenn man auf die Griffwicklung verzichtet, muss man den Knüppel halb streichen, warten bis er trocknet und dann die andere Hälfte machen. Die Arbeitszeit inkl trocknen verdoppelt sich also.



Nach den langweiligen farblosen Schichten kommt Farbe in die Latexmilch. Latexmilch ist flüssig weiß und wenn es trocken ist durchsichtig/bernsteinfarben. Daher ist die gemischte Farbe nicht repräsentativ für die Endfarbe (Schwarz ist Grau, Rot ist Rosa usw). Die zieht erst nach mehreren Stunden an. Für Holz empfiehlt es sich drei Farben zu verwenden (zB Schwarz, Dunkelbraun, Hellbraun)




 Jetzt kommt der stinkende Schutzlack drauf. Hierfür wird der Pinsel verwendet. Ein billiger Pinsel wird hier haaren und die Haare kleben dann an der Waffe. Hier dass Selbe wie vorher, ohne Griffwicklung muss man warten bis man die andere Hälfte angreifen kann. Jetzt einen Tag draußen ausstinken lassen.



Das Leder mit dem doppelseitigem Klebeband draufkleben und fertig


Fragen beantworte ich gern in den Kommentaren

Kommentare:

  1. Bei so kleinen Teilen kann man zum Festhalten/Aufhängen auch einen Draht durch den Griff pieksen, wenn man keine Griffwicklung machen möchte - nach dem Entfernen hat man dann zwei kleine unperfekte Stellen, aber dafür braucht man nicht die doppelte Zeit.
    (und als ich letzte Woche Poolnudeln für ein Bastelprojekt kaufen wollte, waren sie schon im Lager verschwunden, weil Sommerware - Sauerei!)

    Ich mag es sehr, wie unterschiedlich und abwechslungsreich die Knüppel geworden sind!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wie der Hubert schon geschrieben hat, ich habe schon selbst "gepiekst" (Das erkläre ich hiermit zum Fachterminus dafür). Ich habe aber selbst schon oft über die unschönen Stellen geflucht, vorallem wenn sich Latex oder Topcoat mit dem "Piekser" (Draht, Cocktailspieß, Stecknadel) verbinden. Ich lass es daher selbst lieber, aber andere sind da sicher geschickter - insofern guter Einwurf.

      Schwimmnudeln muss man im Sommer in großen Mengen kaufen und im Schwimmnudelkeller lagern - oder man findet sie mit Glück zum doppelten bis dreifachen Preis in Geschäften die auch im Winter Badeutensilien anbieten. Am besten einfach dort hingehen wo Senioren sich fürs Hallenschwimmen ausstatten würden

      Löschen
  2. Mein T-Shirt und mein Knüppel ergänzen sich im vierten Bild perfekt! Und ich meine den Schaumstoffknüppel...

    Hana: Weiß er. Hätte er machen können. Wollte er aber nicht, weil der Workshop auch für Neulinge in der Materie zugänglich sein sollte, daher waren diverse Arbeitsschritte sehr vorsichtig angelegt. :)

    AntwortenLöschen